zum Inhalt

Risiko raus!UK | BGDVR Deutscher VerkehrssicherheitsratVision Zero

Eine UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion

Aktiv werden – Verkehrssicherheit selbst gestalten

Verkehrsregeln bieten nur dann Sicherheit, wenn sich möglichst viele Verkehrsteilnehmer daran halten. Deshalb sollte jeder sein eigenes Verhalten im Straßenverkehr überdenken. Wer folgende Punkte beachtet, leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit.

Verantwortung zeigen

Das fängt mit unserem persönlichen Zustand an: Wer sich müde, schlapp oder krank fühlt, sollte es sich zweimal überlegen, ob er wirklich den Anforderungen des Straßenverkehrs gewachsen ist und in ein Auto steigt und losfährt. Auf jeden Fall sollte er seine Fahrweise der Verfassung anpassen. Bereits ein Aufmerksamkeitsverlust von wenigen Sekunden kann hinter dem Steuer fatale Folgen haben. Für uns – aber auch für andere, die bei Unfällen schwer verletzt werden könnten.

Was für den körperlichen Zustand gilt, gilt selbstverständlich erst recht für den Konsum von Rauschmitteln. Alkohol, Haschisch oder andere Drogen schränken schon in kleinen Mengen die Fahrtüchtigkeit stark ein – oft ohne dass man es direkt merkt oder wahrhaben will. Wer berauscht fährt, gefährdet wissentlich nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Achtung: Auch verschiedene Medikamente können die Fahrtüchtigkeit negativ beeinflussen.

Für das Einsteigen in ein Fahrzeug gilt: Alle Mitfahrenden schnallen sich an, vorher geht die Fahrt nicht los. Wer fährt, hält sich an die zulässige Höchstgeschwindigkeit und beachtet Verkehrsschilder und Ampeln. Wenn das alle machen würden, gäbe es viel weniger Unfälle.

Jeder trägt auch selbst die Verantwortung für sein Auto, sein Motorrad, sein Fahrrad und so weiter. Sie müssen in einwandfreiem Zustand sein, wenn wir sie benutzen. Schließlich kann bereits eine defekte Blinkanlage leicht zu Unfällen führen – von Schäden an den Bremsen oder der Lenkung ganz zu schweigen. Eine laxe Einstellung nach dem Motto „bis jetzt ist noch immer alles gut gegangen“ können wir uns nicht leisten, wenn es um Menschenleben geht.

Jeder, der sich in oder auf ein motorisiertes Fahrzeug setzt, sollte außerdem überlegen, ob die jeweilige Fahrt tatsächlich notwendig ist. Gerade im Stadtgebiet ist der Straßenverkehr oft dicht und unübersichtlich. Öffentliche Verkehrsmittel sind dann die bessere Wahl. Dabei sollten auch immer die äußeren Bedingungen berücksichtigt werden. Glätte durch Eis, Schnee oder Regen kann den routiniertesten Fahrer vor große Herausforderungen stellen. Der Verzicht auf unnötige Fahrten verringert die Unfallgefahr.


Weiter

 

Video

Im Video zur UK/BG/DVR-Schwerpunkt­aktion diskutieren Experten über den Sinn von Regeln im Straßenverkehr.

Gewinnspiel

Reisen Sie mit der UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion REGEL-GERECHT nach Barcelona. Insgesamt warten bei unserem Gewinnspiel 100 attraktive Preise auf Sie.

Multiple-Choice-Test Außerorts

Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Regeln Außerorts

Multiple-Choice-Test Innerorts

Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Regeln Innerorts

Umfrage

Ihre Meinung zum regelgerechten Verhalten ist gefragt!