zum Inhalt

Risiko raus!UK | BGDVR Deutscher VerkehrssicherheitsratVision Zero

Eine UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion

Hupe und Lichthupe

Das ist die Regel:

Hupe und Lichthupe

Die Hupe dient dazu, andere Verkehrsteilnehmer vor einer Gefahr zu warnen. Außerdem darf sie eingesetzt werden, wenn man sich durch einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet fühlt oder um außerorts das Überholen anzukündigen. Die Regeln zum Einsatz der Hupe gelten auch für den Einsatz der Lichthupe. Wer Hupe und Lichthupe für andere Zwecke benutzt, kann mit einer Geldbuße bestraft werden.

Das macht Sinn:

Im schnellen Straßenverkehr haben die Verkehrsteilnehmer kaum die Möglichkeit, sich zu verständigen. Unmissverständliche Signale, die jeder kennt, sind deshalb für unsere Sicherheit sehr wichtig. Verwenden wir diese Signale aber auch in anderen Situationen, etwa, um einem Fahrzeug die Vorfahrt zu gewähren oder andere auf eine Radarfalle hinzuweisen, verlieren die Signale ihre klare Bedeutung. Das führt zu Missverständnissen und Unfällen.

Das ist zu tun:

Verwenden Sie die Hupe und die Lichthupe nur in Gefahrensituationen oder um außerorts einen Überholvorgang anzukündigen. In allen anderen Fällen müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Signal missverstanden wird. Betätigen Sie niemals aus kurzem Abstand die Lichthupe, um ein vorausfahrendes Fahrzeug von der Fahrspur zu „vertreiben“. Das ist eine Nötigung und kann mit einer Geldbuße und einem Fahrverbot bestraft werden.


Radfahrer und Fußgänger

 

Video

Im Video zur UK/BG/DVR-Schwerpunkt­aktion diskutieren Experten über den Sinn von Regeln im Straßenverkehr.

Gewinnspiel

Reisen Sie mit der UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion REGEL-GERECHT nach Barcelona. Insgesamt warten bei unserem Gewinnspiel 100 attraktive Preise auf Sie.

Multiple-Choice-Test Außerorts

Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Regeln Außerorts

Multiple-Choice-Test Innerorts

Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Regeln Innerorts

Umfrage

Ihre Meinung zum regelgerechten Verhalten ist gefragt!